Das Gemälde besteht aus einer mit Schlagmetall und Blattsilber veredelten Leinwand, die in der Technik der Ölvergoldung hergestellt wurde. Vorher wurde sie mehrschichtig grundiert, unter anderem mit Kreidegrund. Die unedlen Metalle wurden künstlich oxidiert und haben dadurch ihre Farbe verändert. 

Zwischendurch wurden Lasuren aus Leinölfarbe verwendet, um den Metallen warme-erdene Töne zu verleihen. Das Ergebnis ist eine abstrakte Landschaft, die sich je nach Perspektive und Lichteinfall immer wieder anders präsentiert.

Die Maße des Gemäldes betragen 100 × 100 × 2 cm und es wurde im Jahr 2016 angefertigt. Die Fotos wurden von Tanja Brückner gemacht.